„Alles was anders und unbekannt ist – dort will ich hin.“

Sabri Opak ist Aktivist und Mitarbeiter bei MigrantInnen-Initiativen und Mitgründer von Gemeinschaftsgärten und der Lebensmittelkooperative „Franck Kistl“ in Linz. Er kam vor über 10 Jahren als Flüchtling von Anatolien nach Österreich. Als Anfang September der Sommer in den letzten Zügen lag habe ich mich mit ihm am Brunnenplatz im Franckviertel über würdevolle Begegnung, den Wert kultureller Vielfalt und sein Engagement in der Friedensbewegung unterhalten.

Autor: Thomas Kreiseder (Choose one), 6. Oktober 2015

Interview lesen